header

Wohnbereich für Jugendliche / Junge Erwachsene (JJE)

Die Aufnahme ins JJE erfolgt ausschließlich für Jugendliche aus den stationären Kinderdorfgruppen, die nach dem Schulabschluss eine Ausbildung begonnen haben oder eine weiterführende Schule besuchen. Ein Wechsel wird im Rahmen des Hilfeplangesprächs mit dem zuständigen Jugendamt vereinbart. Der Bewohner erhält vom Kostenträger einen Zuschuss für Ausstattung und Mobiliar, das nach dem Ende der Hilfe in seinen Besitz übergeht.

Die Jugendlichen werden zuerst im Rahmen des Jugendwohnens betreut. Von dort können sie dann nach Absprache im Hilfeplangespräch in das Betreute Wohnen wechseln. Nach der Entlassung aus dem Betreuten Wohnen kann eine stundenweise individuelle Nachbetreuung mit dem zuständigen Jugendamt vereinbart werden.

Zielsetzung:

Für jeden Bewohner wird ein individueller Betreuungsplan erstellt. Allgemeine Ziele sind:

  • Bewältigung der Anforderungen in Ausbildung/Beruf
  • Unterstützung in der Persönlichkeitsentwicklung
  • Verselbständigung in der Haushaltsführung und allen lebenspraktischen Bereichen
  • Übernahme von Eigenverantwortung für Tages-/Wochenplanung/Geldeinteilung/Gesundheitsfürsorge
  • Förderung verantwortlicher Beziehungen
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung

Räumlichkeiten und Platzzahl:

Wir bieten bis zu 6 Plätze in zwei benachbarten Wohnhäusern.

Aufnahmekriterien:

  • Ausreichende psychische Stabilität
  • Selbständigkeit und Eigenverantwortung
  • Zuverlässiger Umgang mit Geld
  • Einhaltung der Hausordnung

Zusätzliche Leistungen:

Nach Bedarf und zusätzlicher Vereinbarung im Rahmen des Hilfeplangesprächs kann eine (studentische) Nachhilfe gestellt werden.

Bereich Jugendwohnen:

Die Jugendlichen werden an Werktagen ab nachmittags betreut. Die Nachtbereitschaft übernimmt ein benachbartes Kinderdorfhaus, welches auch am Wochenende die Anlaufstelle für die Jugendlichen ist. Jeden Tag wird gemeinsam gekocht, am Wochenende versorgen sich die Jugendlichen selbst. Die Aufnahme erfolgt auf einem sozialpädagogischen Platz.

Bereich Betreutes Wohnen:

Die Jugendlichen werden mit anfangs mindestens 11 Wochenstunden betreut. (inklusive Dienstbesprechungen und Verwaltung). Die jungen Erwachsenen werden in Teilbereichen unterstützt. Für alle anfallenden Alltagsaufgaben sind sie in erster Linie selbst verantwortlich.

­